Mit fliegenden Ballons, Glitzer-Tatoos und Geschenken aus dem Tresor

„Der heutige Tag ist viel mehr als ein Tag der offenen Tür. Mit der Modernisierung unserer und Ihrer Genoba setzen wir auch ein klares Bekenntnis zu unserem Standort in Weil im Schönbuch und zu unserer Selbstständigkeit“, betonte Vorstand Rainer Schäfer in seiner Eröffnungsrede. Und dass die Neugestaltung geschmackvoll gelungen ist, zeigte die Begeisterung vieler Besucher, die zum Tag der offenen Tür gekommen waren. Da es sich bei der Maßnahme um eine „Operation am offenen Herzen“, sprich während dem normalen Geschäftsbetrieb, handelte, dankte Vorstand Schäfer allen Mitgliedern und Kunden für deren Verständnis und entschuldigte sich bei den Mitarbeitern für die unangenehme Staub- und Lärmbelästigung.

„Da macht es doch bestimmt Spaß, zu arbeiten, so schön wie das hier geworden ist. Wollt ihr da abends überhaupt noch nach Hause?“  Diesen oder ähnliche Sätze voll des positiven Staunens hörten die Genoba-Mitarbeiter mehrfach. Ja, auch das Team der Genossenschaftsbank Weil im Schönbuch ist sehr zufrieden damit, was die Planung und Umsetzung der Firma 3X Bankprojekt unter der Leitung von Herrn Hermann Fischer zusammen mit vielen vor allem ortsansässigen Handwerksbetrieben zustande gebracht hat. Vorstand Enrico Hubert bedankte sich bei allen am Umbau beteiligten Firmen und lobte vor allem Herrn Fischer für die gute Koordination und den gelungenen Ablauf des Projektes. „Wir können alle Firmen nur wärmstens empfehlen“ so Vorstand Hubert.

Um die gelungene Vollendung der neu gestalteten Kundenräume zu feiern, hatte die Genoba Weil zum Tag der offenen Tür eingeladen. Und hinter den geöffneten Türen  verbargen sich auch etliche Mitmach-Aktionen. So gab es eine Reise durch die genossenschaftliche Finanzwelt, bei der es in einigen Räumen vieles zu entdecken gab. Neben neuesten Informationen, beispielsweise zu digitalen Möglichkeiten, welche die Kunden wahlweise oder zusätzlich zum persönlichen Kontakt in der Bank nutzen können, konnten sich die Besucher auf verschiedene Arten in den Bankräumen verwirklichen: sportlich und treffsicher beim Indoor-Golfen oder beim Armbrustschießen, mit einer glücklichen Hand am Glücksrad, oder getreu dem Slogan „Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt“, ihren persönlichen Antrieb auf einem gemeinsam gestalteten Kunstwerk hinterlassen, das nach diesem Event in der Bank ausgestellt wird.

Unter dem Motto „Gewinnen Sie mit Ihrer Genoba“ gab es auch die Möglichkeit, sich gleich an drei Preisausschreiben zu beteiligen. Geboten wurde ein Ballonwettbewerb, der auf der Dachterrasse startete,  ein Quiz mit Fragen rund um die Entdeckung der neuen Räume und ein Schätzspiel im Tresorvorraum. Den Wert von klein zerhäckselten Geldscheinen zu schätzen, erwies sich als keine leichte Aufgabe. Aber unabhängig von der richtigen Lösung erhielten alle, die den Mut zur „Wert-Schätzung“  hatten, ein kleines Präsent – als Zeichen der Wertschätzung fürs Kommen und Mitmachen.

Während sich die Erwachsenen anstrengten, vergnügten sich die Kinder in der Hüpfburg, ließen sich als Fuchs schminken oder mit Glitzer-Tatoos verzieren, die für einen Euro Spende zugunsten des Sieben-Zwerge Waldkindergartens angebracht wurden. Doch auch etliche Erwachsene konnten dem Glitter nicht widerstehen.

Keine gelungene Feier ohne das leibliche Wohl: Die solide Bank mit modernem Erscheinungsbild beschritt auch hierbei teilweise neue Wege. Statt der oftmals üblichen Roten Wurst oder dem traditionellen Grillsteak gab es regionale Gerichte aus dem Foodtruck: Maultäschle, Kässpätzle, Schwabenburger …  und passend zur erfolgten Renovierung präsentierte sich die Genoba nicht nur mit frisch gestrichenen Wänden – sondern auch mit gestrichenen Preisen, damit sich die Besucher rundum wohl fühlen konnten.

Zuletzt aktualisiert am 18.09.2018