Jugendwettbewerb "jugend creativ"

Musik bewegt

Die Abgabefrist für den 49. Internationalen Jugendwettbewerb "jugend creativ" endete am 22. Februar 2019. Jetzt wählen die Jurys die besten Arbeiten aus. Wir wünschen allen, die ein Bild, eine Collage oder einen Kurzfilm eingereicht haben, viel Erfolg.

Die Preise

Alle Wettbewerbsbeiträge werden auf Orts-, Landes- und Bundesebene bewertet. Auf die Gewinner warten tolle Sach- und Geldpreise. Die Bundessieger in den Kategorien Bildgestaltung und Kurzfilm dürfen sich auf eine einwöchige Bundespreisträgerakademie an der Ostsee freuen. Unter den Quiz-Teilnehmern verlost die Genossenschaftsbank Weil im Schönbuch eG außerdem verschiedene Sachpreise.

Bewertung

Die Bewertung der Wettbewerbsbeiträge erfolgt durch fachkundige Jurys aus erfahrenen Kunstpädagogen und Künstlern – zunächst auf Ortsebene, dann auf Landes- und schließlich auf Bundesebene. In der Kategorie Bildgestaltung werden sogar Preisträger auf internationaler Ebene gekürt.

Um einen fairen Wettbewerb zu ermöglichen, erfolgt die Bewertung der Bilder innerhalb folgender Altersgruppen:

  • Altersgruppe I: Klassen 1 und 2
  • Altersgruppe II: Klassen 3 und 4
  • Altersgruppe III: Klassen 5 und 6
  • Altersgruppe IV: Klassen 7 bis 9
  • Altersgruppe V: Klassen 10 bis 13

 

Für die Bewertung der Filmbeiträge gibt es keine Altersgruppen. Jedoch fließt das Alter der Kinder und Jugendlichen in das Juryurteil ein.

49. Internationaler Jugendwettbewerb "jugend creativ"

Quelle: Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (Stand: September 2018)

Der Wettbewerb in Weil im Schönbuch

Aus Weil im Schönbuch haben sich in diesem Jahr 13 Schulklassen aktiv an dem Wettbewerb beteiligt und ihre kreativen Ideen zu ihren Träumen und der eigenen Fantasie zu Papier gebracht, zusätzlich haben wir weitere Einsendungen direkt von Schülern erhalten.

Aus den insgesamt 124 bei der Genossenschaftsbank Weil im Schönbuch eingereichten und vielfältig kreativen Arbeiten die schönsten pro Altersgruppe auszuwählen, war für die Ortsjury wieder gar nicht so einfach.

Wie immer wurden die Bilder mit den höchsten Wertungen zur Landes- und Bundesjury weitergeleitet.